Wann und wer wird gewählt?

 

Der Landtag wird alle fünf Jahre gewählt und besteht grundsätzlich aus 199 Mitgliedern.

 

Das Land ist in 128 Wahlkreise eingeteilt.
Es werden insgesamt 181 Abgeordnete gewählt, davon 128 direkt in den Wahlkreisen nach dem Mehrheitswahlsystem. Die verbleibenden 53 Sitze werden mit den Angeordneten aus den gesonderten Landeslisten nach dem Verhältniswahlsystem besetzt.

 

Jede Wählerin/jeder Wähler hat zwei Stimmen:

 

  • Mit der Erststimme wird die oder der Wahlkreisabgeordnete im Wege der Direktwahl mit einfacher Mehrheit gewählt. Sie wird auf der linken Stimmzettelhälfte abgegeben.
  • Mit der Zweitstimme, die auf der rechten Stimmzettelhälfte vergeben wird, wählt man die Landesliste einer Partei.

 

 

Wahlvorschläge in den Wahlkreisen (= Kreiswahlvorschläge) können von Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerberinnen beziehungsweise Einzelbewerbern bis zum 17. März 2022 beim Kreiswahlleiter eingereicht werden.

Über deren Zulassung entscheidet der Kreiswahlausschuss, der aus dem Kreiswahlleiter als Vorsitzendem und sechs Beisitzern besteht, die vom Rat der Stadt gewählt wurden.

 

Landeslisten können nur von Parteien bis zum 17. März 2022 beim Landeswahlleiter eingereicht werden. Über die Zulassung der Landeslisten entscheidet der Landeswahlausschuss. Dieser setzt sich zusammen aus dem Landeswahlleiter als Vorsitzenden, zehn Beisitzern, die der Landtag aus seiner Mitte beruft, und zwei Richterinnen oder Richtern des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen.